Lamm über Altar
Christuskirche
Burgkunstadt
Layoutgrafik
Aktuelles aus der Evang.-Luth. Kirchengemeinde
Druckansicht | 
   | Übersicht  
 

63 Gäste
0 Benutzer
--
 
 
Gästebuch

Ihr Beitrag ist willkommen!




Mädchen bildungs projekt

Ihre 5 € können die Welt verändern




Bildung.pdf



 
  Herzlich willkommen!  
     
 

JAHRESLOSUNG 2020

Ich glaube; hilf meinem Unglauben!


(Markus 9,24)




26.10.2020:
Schulrucksäcke für Tansania



Überglückliche Grundschüler im Eastern-District bei der Einschulung im Februar 2020

Im letzten Schuljahr wurden für die ABC-Schützen in unserem Partnerdekanat in Tansania erstmals die Schulrucksäcke nicht im Dekanat Michelau gepackt und per Container nach Afrika verschifft, sondern die Rucksäcke samt dem nötigen Inhalt wurden Dank Ihrer Spendengelder von unseren Partnern und Freunden direkt vor Ort eingekauft. So sparen wir nicht nur die Transportkosten, sondern unterstützen auch die einheimische Wirtschaft.

Dass dies hervorragend funktioniert hat sehen Sie an den Bildern, die Pastor Anathe von den Grundschulen im Eastern District der Meru-Diozöse geschickt hat.

Wir wollen auch in diesem Jahr Ihre Spenden wieder direkt vor Ort einsetzen und die zukünftigen Grundschüler mit dieser wichtigen Erstausstattung beschenken. Die allermeisten Familien können sich diese notwendigen Dinge einfach nicht kaufen doch wir können so einen wertvollen Dienst zur Bildung und Ausbildung der Kinder in Tansania leisten.

 

SPENDEN SIE BITTE AUF DAS KONTO DER EV. KIRCHENGEMEINDE:

IBAN: DE71 7835 0000 0092 5221 43

KENNWORT: SCHULRUCKSACK

 

Eventuell anfallende finanzielle Überschüsse fließen direkt in die Bildungsarbeit unserer Partnerschaft. Wir haben keinerlei Nebenausgaben für diese Aktion!

 

Zu den Bildern aus Tansania...

 

 

 

 


25.10.2020:
KIRCHWEIHFEST 2020: "Verbundenheit trotz Abstand"



Trotz Abstand verbunden sein – diese Botschaft bekamen die Besucher des Kirchweih-Gottesdienstes vermittelt, der aufgrund der Corona-Lage erstmals nicht in der Christuskirche gefeiert werden konnte. Der symbolischen Ausdruckskraft des Gottesdienstes tat dies keinen Abbruch

Seit 85 Jahren hat die Christuskirche ihren festen Platz in der Rangengasse und somit über den Dächern Burgkunstadts. Und dennoch kam es am Kirchweih-Sonntag zu einer echten Premiere: Noch nie hatte die Kirchengemeinde das Kirchweihfest ihrer Christuskirche unter freiem Himmel und somit im Schatten des Gotteshauses gefeiert. Das sonnige Wetter, aber vor allem die inhaltliche Botschaft ließ schnell vergessen, dass die Gemeinde um Pfarrer Heinz Geyer aufgrund der aktuellen Corona-Lage zu diesem Schritt gezwungen war. Stattdessen wurde der Festgottesdienst zu einem eindrücklichen Bekenntnis der inneren Verbundenheit in Zeiten der räumlichen Trennung.

„Es ist ein wunderschönes Bild und ein großes Geschenk zugleich, dass wir heute trotz Abstandsregeln und Masken so zahlreich im Atrium des Gemeindehauses zusammenkommen und unsere Christuskirche angemessen feiern können“, verlieh Pfarrer Heinz Geyer gleich zu Beginn des Festgottesdienstes seiner Freude Ausdruck. Ganz genauso sahen dies Bürgermeisterin Christine Frieß sowie Dekanin Stefanie Ott-Frühwald, die mit ihrem Kommen die Bedeutung des Kirchweihfestes zusätzlich unterstrichen. Gleiches galt für die musikalische Gestaltung durch die Chöre der Gemeinde: Neben dem von Thomas Meyer dirigierten Posaunenchor trat auch der Chor „QuerBet“ in Aktion und absolvierte so unter der Leitung von Katharina Flierl erstmals seit dem Lockdown im Frühjahr wieder einen öffentlichen Auftritt. Die Freude darüber war nicht nur dem Chor, sondern auch dem begeisterten Publikum anzumerken. Der Gottesdienst wurde live über das Internet übertragen.

In seiner Predigt schaffte es Pfarrer Heinz Geyer geschickt und eindrucksvoll zugleich, unter Bezugnahme eines Kinderbuches die besonderen äußeren Umstände des Kirchweihfestes in eine Trost und Hoffnung spendende Botschaft umzuwandeln: „Wenn wir in der Liebe Jesu Christi verbunden sind, dann sind wir ganz nahe beieinander“, erklärte der Geistliche. Geradezu greifbar wurde diese Botschaft, als sich ein roter Faden durch das Halbrund des Atriums spannte. „Dieser rote Faden, den wir nun alle in der Hand halten, zeigt uns auch in Corona-Zeiten: Wir sind auf Abstand, aber dennoch in der Liebe Gottes verbunden.“ Zusätzliche Ausdruckkraft erhielt dieser Gedanke, als der rote Faden über das Atrium hinweg bis zum Kreuz an der Außenwand der Christuskirche getragen wurde. „Unsere Christuskirche ist seit 85 Jahren genau der Ort, an dem unsere Gemeinde diese Liebe erfahren darf“, erläuterte Pfarrer Geyer die große symbolische Kraft hinter diesem Bild.

Weitere Zeichen der inneren Verbundenheit folgten, indem beispielsweise nach dem Gottesdienst liebevoll abgepackte Kirchweih-Muffins an alle Gottesdienstbesucher verteilt wurden. Diese waren von Kirchenvorsteherin Renate Hofmann gebacken worden. „Wenn Sie heute Mittag zu Hause diesen Leckerbissen genießen, dann ist das zwar kein Ersatz für unser sonst immer so fröhliches und ausgelassenes Kirchweihfest, aber dennoch die Möglichkeit, aneinander zu denken und so Gemeindeleben erfahrbar zu machen“, erläuterte Pfarrer Heinz Geyer auch diese originelle Idee.

Aus der Not eine Tugend machen – unter diesem Motto verlief auch das traditionelle Kirchweihkonzert in der Christuskirche am Abend. Denn weil aufgrund der geltenden Hygieneregeln ein gemeinsamer Auftritt aller Chöre der Gemeinde undenkbar war, hatte man eine deutlich kleinere, aber dafür außergewöhnliche Kombination bei begrenzter Besucherzahl für Sonntagabend in die Christuskirche eingeladen: ein Trio aus Saxofon, Orgel und Kontrabass.

Und die Saxofonistin Christine Balig aus Nürnberg sowie der schwedische Bassist Anders Grop lieferten zusammen mit Thomas Meyer an der Orgel ein denkwürdiges Konzerterlebnis ab, das neben seiner ungewöhnlichen instrumentalen Zusammensetzung vor allem durch das abwechslungsreiche Programm begeisterte. So führte die anfängliche Reise in die Welt der Romantiker wie Guilmant, Bossa, Berthomieu, und Dubois und der Barockzeit schließlich zu einem mitreißenden Abstecher in den Gospel und den Jazz, als die drei Vollblut-Musiker vom Altarraum aus alle Register ihres Könnens zogen. Eigentlich hätte dieses Konzerterlebnis eine bis auf den letzten Platz gefüllte Christuskirche verdient gehabt. „Doch wir vertrauen darauf, dass wir der Christuskirche zu ihrem 86. Geburtstag wieder ein Ständchen im gewohnten Rahmen präsentieren können“, blickte Pfarrer Geyer am Ende eines etwas anderen Kirchweihtages optimistisch in die Zukunft.



 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Indem Gemeindemitglied Thomas Weber den symbolischen roten Faden der Liebe Gottes von den Gottesdienstbesuchern im Atrium bis an das Außenkreuz der Christuskirche führte, unterstrich die Gemeinde nicht nur ihre Verbundenheit untereinander, sondern auch zu ihrem Gotteshaus

 

 

 

 


04.10.2020:
Konfirmation 2020



Knapp ein halbes Jahr nach dem eigentlich vorgesehenen Termin feierten am Erntedank-Sonntag zwanzig junge Christen in der Christuskirche ihre Konfirmation. Trotz strenger Hygiene-Vorschriften schaffte es die Gemeinde um Pfarrer Heinz Geyer, dem großen Festtag in zwei separaten Gottesdiensten einen würdigen Rahmen zu verleihen. Grund hierfür war auch das Symbol des Schiffs auf stürmischer See, das sich wie ein Leitmotiv durch die Gottesdienste zog.

Den festlichen Rahmen erhielten die beiden Festgottesdienste durch die musikalische Ausschmückung einer kleinen Abordnung des Posaunenchores, unter dessen Klängen die jungen Christen zusammen mit Pfarrer Geyer und Mitgliedern des Kirchenvorstandes in die Christuskirche einzogen. Höhepunkte des Gottesdienstes waren die Konfirmandenfrage, die anschließende Einsegnung unter dem Glockengeläut der Christuskirche und der erstmalige Gang zum Tisch des Herrn. Zuvor hatte Pfarrer Heinz Geyer die corona-bedingte Verschiebung der Konfirmation im April als „kalte Dusche“ für alle Beteiligte umschrieben. „Ähnlich aber dem Erlebnis der Jünger mit Jesus auf dem stürmischen See Genezareth habt ihr erlebt, wie wichtig das Vertrauen auf Gott in schwierigen Situationen ist“, so der Gemeindepfarrer in seiner Predigt. „Am heutigen Tag tretet ihr als mündige Christen in das Schiff der Gemeinde und werdet erfahren, dass der christliche Glaube Schutz und Schirm vor allem Argen sein kann.“ Das Bild des Schiffes auf stürmischer See nahmen im Anschluss daran sowohl die Vertreter des Kirchenvorstandes als auch die Eltern der Konfirmierten auf. „Ihr nehmt heute die Fahrt in eurem eigenen Schiff auf und sollt dabei den christlichen Glauben als Kompass und die Gemeinde als Anlaufhafen verstehen“, lautete die Botschaft der beiden Grußworte.

„Seid getrost und fürchtet Euch nicht, geht Euren Weg mit Gott.“ Diese Segensworte der versammelten Festgemeinde erhielten die zwölf Mädchen und acht Jungen bei den abschließenden Fürbitten mit auf den Weg in ihr selbst bestimmtes Leben

 

 

 


AKTUELLE REGELUNGEN DER GEMEINDE (Stand 11.10.2020):

 

Sonntags-Gottesdienste:

In der Christuskirche gilt eine Abstandsregelung von 2m. Außerdem ist beim Betreten und Verlassen der Kirche eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Sie kann am Sitzplatz abgenommen werden.

Bei gutem Wetter ist eine Verlegung der Gottesdienste ins Freie (Atrium am Gemeindehaus) geplant. Hier gilt eine Abstandsregelung von 1,5m. Eine Mund-Nasen-Bedeckung ist außerhalb des Sitzplatzes zu tragen. Unser Sicherheitsteam wird die Gottesdienstbesucher jeweils begrüßen und unterstützen.

Zur Erleichterung der Vorbereitungen wird eine vorherige telefonische Anmeldung bis Freitagabend um 18.00 Uhr im Evang. Pfarramt (09572/1579 – bitte auf den Anrufbeantworter sprechen!) erbeten. Die Anzahl der verfügbaren Plätze ist limitiert!

Gemeindegliedern, die die Gottesdienste nicht besuchen können, kann die Predigt auf Wunsch gedruckt zur Verfügung gestellt werden (bitte im Pfarramt melden!).

 

Die Christuskirche ist für persönliche Andacht und Gebet täglich geöffnet

 

 

Taufen und Trauungen können unter Beachtung des aktuellen Schutzkonzeptes jeweils als eigene Gottesdienste durchgeführt werden. Details werden im Vorbereitungsgespräch besprochen.

 

Beerdigungen finden weiterhin im Freien statt. In der Fünf-Wunden-Kapelle können aufgrund der Abstandsregelungen maximal 20 Personen Platz finden. Die Trauergäste müssen im Freien einen Sicherheitsabstand von 1,50 m einhalten. Eine Mund-Nasen-Bedeckung wird empfohlen.

 

Für unsere Chöre wurde für die Proben ein eigenes Hygienekonzept erstellt. Näheres erfahrt ihr bei den jeweiligen Chorleitern.

 

Das Begegnungscafe Dialog bleibt bis auf Weiteres geschlossen.

 

Geburtstagsglückwünsche werden derzeit per Brief oder telefonisch übermittelt. In dringenden seelsorgerlichen Fällen ist ein Besuch des Pfarrers jedoch möglich. Außerdem besteht jederzeit die Möglichkeit zum Gespräch am Telefon. Ansagen auf dem Anrufbeantworter werden zeitnah beantwortet.

 

 

 

 


ZUSÄTZLICHE ONLINE - ANGEBOTE

Zu den Online-Andachten

Zu den aufgezeichneten Sonntags-Gottesdiensten

 

 

Für Kindergarten- und Grundschulkinder (natürlich dürfen auch die Eltern „reinschauen“!) bieten wir unter dem Motto "Ich freu mich drauf!" einen kleinen Gruß via Internet an.

 

Für diese neuen digitalen Angebote wurde eine extra Homepage erstellt: LEBENSZEICHEN

 

Außerdem wird auf INSTAGRAM „christuskirche_burgkunstadt“ auf unsere aktuellen Angebote hingewiesen.

 

Wir freuen uns sehr über Rückmeldungen zu den Online-Gottesdiensten und Kinder-Blogs an folgende extra dafür eingerichtete Mail-Adresse:

kirchengruss@gmx.de

 

So wollen wir in dieser besonderen Zeit verbunden bleiben, Gottes Wort aufnehmen und miteinander teilen, voneinander hören und uns an unserem Erleben Anteil geben!

 

 

Mit herzlichen Segenswünschen grüßt Sie Ihr

Pfarrer Heinz Geyer

 

 

 


WER BRAUCHT HILFE?

Wir bieten in der Corona-Virus-Zeit Hilfe an für Einkäufe oder sonstige Erledigungen, die aktuell nicht selbst getätigt werden können!

 

Wer Hilfe benötigt, kann sich an das Evangelische Pfarramt wenden:

Tel. 09572/1579 - evtl. auf Anrufbeantworter sprechen!

ODER

Handy 0171 3435617 Angelika Geyer

 

Wer seine aktive Mithilfe anbieten kann und will, möge sich bitte ebenfalls unter diesen Rufnummern melden!

DANKE!

 


.


Gemeindeausflug 2018

zu den Bildern aus Potsdam und Magdeburg.

Beim Anklicken des Links verlassen sie die Homepage der Christuskirche.

Ein Anmelden bei Google zum Betrachten der Bilder ist nicht notwendig!


Gemeindeausflug 2016

zu den Bildern aus Görlitz / Herrnhut / Bautzen / Moritzburg.

Beim Anklicken des Links verlassen sie die Homepage der Christuskirche.

Ein Anmelden bei Google zum Betrachten der Bilder ist nicht notwendig!


.

 

 

 

 




Berichte 2020

Kirchweihfest

Sommerfest & KiTa-Einweihung

Gospel-Open-Air Konzert

Frühlingskonzert

Jubelkonfirmation

Konfirmation

Christbaumsammelaktion




Das war 2017...


Das war 2016...


Das war 2015...


Das war 2014...


Das war 2013...


Das war 2012...


Das war 2011...


 
Meldungen
Sunday, 1. November 2020
Gottesdienst

um 9:30 in der Christuskirche. Bei sehr schönem Wetter im Atrium. Bitte Mund-Nasen-Bed...

[mehr]
Saturday, 31. October 2020
Zentraler Reformations-Gottesdienst

19:00 in der Johanneskirche Michelau mit Dekanin Stefanie Ott-Frühwald

[mehr]
Monday, 5. October 2020
Unsere Chöre

treffen sich nach Absprache.

[mehr]
Archiv...





KONTEN:

 

SPENDEN:

(SPARKASSE) IBAN:

DE71 7835 0000 0092 5221 43

 

KIRCHGELD:

(SPARKASSE) IBAN:

DE54 7835 0000 0000 1547 81

 

JUGENDFÖRDERVEREIN:

(SPARKASSE) IBAN:

DE53 7835 0000 0009 1247 77

(RAIFFEISENBANK) IBAN:

DE03 7706 1004 0000 1723 16

 

 


Seite Senden Seite Senden
Lesezeichen Setzen Lesezeichen Setzen
Evang.-Luth. Kirchengemeinde Burgkunstadt  KONTAKTE  | Impressum  | Rechtliches  - Letzte Aktualisierung: 28.10.2020